Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel sind solche, die während des Betriebes bewegt werden oder die leicht von einem Platz zum anderen gebracht werden können, während sie an dem Versorgungsstromkreis angeschlossen sind.

Elektrische Anlagen und Betriebsmittel müssen vor der ersten Inbetriebnahme, nach Instandsetzungen, vor Wiederinbetriebnahme und in regelmäßigen Abständen geprüft werden. Die Fristen sind so zu bemessen, dass Mängel, mit denen gerechnet werden muss, rechtzeitig festgestellt werden.(§5 Unfallverhütungsvorschrift "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel", GUV 2.10) Das diese Prüfungen durchgeführt werden, ist die Aufgabe des Unternehmers. Er hat dafür zu sorgen, dass die Prüfungen ordnungsgemäß durchgeführt werden. Außerdem muss er die organisatorischen Maßnahmen treffen. Der Unternehmer hat die Organisations-, Auswahl- und Aufsichtsverantwortung.